Plötzlich spielt die Seele verückt

Plötzlich spielt die Seele nicht mehr mit. Mein Körper fühlt sich leer. Die Dunkelheit hat mich im Griff. Mein Blick ist leer. Mein Körper ist schwer. Der Abgrund zieht mich in seinen Bann. Aber am Boden zu sein, hat auch etwas Beruhigendes, denn tiefer kann ich ja nicht fallen.

  28.Nov 2019
 1 Min 16 Sek   0    10
Sharing is caring: Es ist mir eine Ehre, meine Erfahrungen und Gedanken mit euch zu teilen. Wenn mein Blog euch helfen konnte oder wenn er euch irgendwie berührt hat, möchte ich euch bitten, ihn mit anderen Menschen zu teilen. Jede Person, die von meinen Worten profitieren kann, sollte die Chance dazu haben. Ich danke euch für eure Unterstützung und Solidarität.

Plötzlich spielt die Seele verückt

Plötzlich spielt die Seele nicht mehr mit.
Mein Körper fühlt sich leer.
Die Dunkelheit hat mich im Griff.
Mein Blick ist leer.
Mein Körper ist schwer.
Der Abgrund zieht mich in seinen Bann.
Aber am Boden zu sein, hat auch etwas Beruhigendes, denn tiefer kann ich ja nicht fallen.

Es fällt mir schwer, mich schwach zu sehen.
Plötzlich bin ich nicht mehr diejenige, die für Andere da ist.
Ich muss um Hilfe bitten.
Verletzlich zu sein ist ungewohnt für mich.

Aber noch schlimmer finde ich, die Dunkelheit anzunehmen, meiner Angst in die Augen zu schauen.
Ich erkenne Dinge, die ich lange nicht sehen konnte, sehen wollte.
Meine Seele hat alle Eindrücke und Gefühle gespeichert.
Manchmal halte ich diesen Druck nicht mehr aus und wenn der Tag auch zur Nacht wird, liege ich erschöpft auf dem Boden.

Die Geschwindigkeit weicht aus meinem Leben, dringende Aufgaben müssen warten.
Ich werde immer langsamer, meine Ziele von gestern haben keine Kraft mehr.
Um mich herum nur der Abgrund.
Scham ist oftmals die Begleiterin von Schwäche, denn auf dem Boden liegend, ist es schwer die Würde zu bewahren.

Lange Zeit hat man mir nur die schönen Gefühle angesehen, ich war stets gut gelaunt und immer hilfsbereit.
Was sollte ich auch mit Traurigkeit und Angst?
Dabei habe ich mich und meine wahren Gefühle verleugnet, ich hatte aufgehört zu fühlen, zu spüren, was meine Gefühle mir sagen möchten.
Doch der Druck in meiner Seele wurde immer schlimmer, so stark, dass ich nicht mehr vor mir weglaufen kann.

Ich sehe mittlerweile meine Depressionen als Neuanfang.
Ich lerne dadurch mich wieder besser zu spüren, kann mein Leben eine andere Richtung geben.


Bis zum nächsten Beitrag,
Stöckchen

Wie ist Deine Reaktion? 

like

dislike

love

funny

angry

sad

wow

Stöckchen Als jemand, der 1979 geboren wurde und seit 2004 die Welt der Programmierung entdeckt hat, fasziniert es mich immer wieder, wie man mit Code die Welt verändern kann. Angefangen mit HTML, habe ich mich später auch in PHP vertieft. Nebenbei Doc als Mediengestalter habe ich immer das Ziel gehabt, die Welt zu verbessern, auch wenn mir manchmal der nötige Quellcode fehlt. In meinen Träumen stelle ich mir vor, als Superheld neben Batman mein Geld zu verdienen oder zumindest den ersten Fluxkompensator der Welt zu testen.