Wer bin ich?

Ich heiße Kathleen (Kathy ist mir aber lieber) bin 38 Jahre alt und lebe bald wieder im schönen Thüringen, genauer gesagt in Hermsdorf.

Ich leide eigentlich so lange ich denken kann schon an Depressionen, nur hat das früher einfach niemanden interessiert und durch die Kids und Familie hab ich es einfach immer wieder verdrängt. Bis 2013 als ich meine Tochter in der 24. SSW still gebären musste. Danach war einfach alles anders und ich nicht mehr ich selbst. Anfangs tut man das natürlich damit ab, das die Trauer einfach Zeit und Raum braucht. Das mag alles sein und es gibt auch heute noch Momente, besondere Tage, die man damit in Verbindung bringt und Dinge die einen daran erinnern und die Trauer wieder zum Vorschein kommt. 

2014 hab ich mich dann in die Arbeit gestürzt, ich hatte einen verantwortungsvollen und abwechslungsreichen Job der mich wieder Leben ließ. Doch irgendwann hab ich gemerkt, das einfach gar nichts mehr geht. Ich konnte keine Liebe mehr zulassen, konnte nicht mehr für meine Kinder da sein, zog mich überall komplett zurück, das Einkaufen viel mehr sehr schwer und war irgendwann auch verbunden mit Panikattacken einfach nur noch ein Horror für mich. 2016 dann mein totaler Absturz. Ein neunwöchiger Aufenthalt in der Psychiatrie folgte. Entlassen wurde ich mit den Diagnosen Depressionen, Panikattacken und einigen Angststörungen...