"Die Schritte zur Reha" oder "Kopf geh aus"

Bald nun ist es so weit, die Hürden sind genommen und die Reha rückt in greifbare Nähe.

Sharing is caring: Wenn dir der Artikel gefallen und geholfen hat, teile ihn jetzt mit deinen Liebsten und mit allen Menschen, denen das Wissen auch weiterhelfen kann.
Dankeschön
"Die Schritte zur Reha" oder "Kopf geh aus"
Quelle: KLINIK BERGFRIED SAALFELD

In nicht ganz zwei Wochen ist es dann so weit, meine Reha ist nun bewilligt und einen Termin in der Klinik gibt es nun auch. So richtig konzentrieren kann ich mich jedoch noch nicht so recht darauf. Mir geistern seit ein paar Tagen viele Fragen durch den Kopf.

"Wie es wohl da so ist?", "Was erwartet mich genau?", "Welcher Tag kommt nochmal nach Dienstag?" und "Wie sieht es dort mit der Verpflegung aus?"

Obwohl mich letzteres nicht wirklich beschäftigt, ein paar Kilo weniger können mir inzwischen auch nicht wirklich schaden . Aber dennoch, rasselt mein Kopf sehr und ich stelle mir schon vor, wie ich verschüchtert in meinem Zimmer dort sitze und beginne mit meinem Oberkörper zu schaukeln. (Nein, ganz so schlimm wird es wohl nicht werden)
Ich bereite mich jedoch schon einmal seelisch und moralisch darauf vor, dass es dennoch eine schwere Zeit werden wird und dass die ein und andere Träne bestimmt zum Vorschein kommen wird. Aber so ganz ohne wird es nicht gehen, denn ich möchte nicht, dass vor der Reha gleich nach der Reha werden soll. Ein wenig Anstrengung wird schon damit verbunden sein, denn ohne Fleiß kein Preis.

Ich hoffe, ich werde dort auch etwas Zeit finden, um hier über ein paar Dinge zu berichten. Was ich mir fest vorgenommen habe. Auch möchte ich versuchen in der Zeit auch etwas mehr Präsenz bei Twitter zu zeigen und dies irgendwie als Ventil für mich nutzen. (Wenn Du mir noch nicht folgen solltest, dann würde ich mich auf Deine Verfolgung freuen )

Und zum Schluss und ehe ich es vergesse, ich wünsche Euch auf diesem Wege, nachträglich ein gesundes Neues Jahr 2022


Bis zum nächsten Beitrag,
Stöckchen